Fernseh- und Hörspiele


Spitzberg

Hörspiel, Ursendung Schweizer Radio DRS, 1972

Mit Walo Lüönd u.a.

Ein realistisch-surrealistisches Schweizer Biertischgespräch, in dem sich die im Land herrschende Selbstgerechtigkeit entlarvt.

» Details und Stimmen

Details

E.Y. Meyer
Spitzberg (37')
Montagsstudio-Werkstatt Hörspiel-Erstling [D&F]
Guido Wiederkehr, Basel
26.6.72
72 (DRS-2, 1 Sdg.)

Stimmen

„E.Y.Meyer hat mit 'Spitzberg' ein 'Biertischgespräch' geschrieben. Um die realistische Stimmung zu brechen, die das Thema automatisch mit sich bringt, lässt er seine Protagonisten ein künstliches, Distanz schaffendes Deutsch sprechen. 'Spitzberg' ist als Kritik an der chauvinistischen, ja faschistischen Mentalität gemeint, die manche Schweizer, trotz der Informationen, die ihnen ein differenziertes Urteil erlauben würden, mit ungeheuerlicher Selbstgerechtigkeit pflegen.“
tvrz 21/72, Seiten 74/75, Claude B.Kirton, Acht junge Schweizer - acht Anklagen. Werkstatt-Reihe im Montagsstudio

» Das Deutschschweizer Hörspiel 1925 -1990
In: Paul Weber, Das Deutschschweizer Hörspiel 1925-1990. Verlag Peter Lang, Bern, Berlin, Frankfurt/M., New York, Paris, Wien, 1995. 568 Seiten


Eine entfernte Ähnlichkeit

Hörspiel, Ursendung Schweizer Radio DRS, 1975

Mit Franz Matter u.a.

Basierend auf der Titelgeschichte des im gleichen Jahr erschienenen Erzählbandes.

Suhrkamp Verlag, Frankfurt/M., 1975. Siehe unter „Erzählungen“.

Der Insasse eines Alters- und Pflegeheims berichtet dem Erzähler von seinem Leben und seiner Krankheit - und erinnert diesen unwillkürlich an einen anderen, berühmteren Heil- und Pflegeanstaltsinsassen: an den Schweizer Schriftsteller Robert Walser.

» Details und Stimmen

Details

E.Y. Meyer
Eine entfernte Ähnlichkeit (58')
Dialekt und Hochdeutsch Berndeutsch Funknovelle / Hör-Erzählung Montagsstudio Hörspielpreis des Kantons Baselland 2 [D&F] Joseph Scheidegger, Basel
3.3.75
75 (DRS-2, 2 Sdg.), 78 (DRS-2, 1 Sdg.)

Stimmen

NZZ, 5.3.75, ms, „Eine entfernte Ähnlichkeit“
tvrz 48/75, S.78-80, Rudolf Blum, „Jeder ist ein Einzelgänger“. Der Autor E.Y.Meyer. „Eine entfernte Ähnlichkeit“

„In Deutschland würde man den Text von E.Y.Meyer, dem Autor des Romans 'In Trubschachen', als Funknovelle bezeichnen. Der künstlerische Reiz liegt in der Gegenüberstellung und Verflechtung von schriftsprachlicher Beschreibung (Prosa) und berndeutscher direkter Rede (Dramatik).
E.Y.Meyer wurde für diese Hör-Erzählung [...] mit dem Hörspielpreis des Kantons Baselland ausgezeichnet.“

Pgr 3/75, S.15

„'In Trubschachen' hatte Folgen. Zum einen hat sich Meyer damit in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur etabliert, zum andern brachte der Roman-Erstling ihm auch Kümmernisse. Da er darin eine militärische Anlage beschrieben hatte, musste er vor einem Untersuchungsrichter der Armee erscheinen, und viele Trubschachener, die sich in dem Buch unvorteilhaft gespiegelt glaubten, nahmen ihm seine Porträtkunst sehr übel. Die Nachwehen des Trubschachen-Romans hat Meyer in dem im letzten Frühling erschienenen Suhrkamp-Taschenbuch 'Eine entfernte Ähnlichkeit' literarisch umgesetzt. Titel dieser Geschichte: 'Die Erhebung der Romanfiguren'. Die Hör-Erzählung 'Eine entfernte Ähnlichkeit', die von Radio DRS im letzten März erstmals ausgestrahlt wurde und die jetzt wiederholt wird, trug Meyer den Hörspielpreis des Kantons Baselland ein.“
tvrz 48/75, Rudolf Blum


Herabsetzung des Personalbestandes

Fernsehspiel, Ursendung Schweizer Fernsehen SF DRS, 1976

Ein entlassener Arbeiter kidnappt den Personalchef der Firma, in der er über lange Jahre hinweg angestellt war, um mit diesem, den er im Luftschutzkeller des Hauses, in dem er wohnt, gefangen hält, seinen „Fall“ noch einmal durchzugehen.

Anders als in der vom Regisseur realisierten Fassung sind im Originaldrehbuch des Autors am Ende, dem Titel seines Dramas entsprechend, beide tot. Die Herabsetzung des Personalbestandes, jedenfalls in diesen beiden Fällen, also endgültig und unumkehrbar.

» Details

Details

E. Y. Meyer, Herabsetzung des Personalbestandes (1976).
Bearbeitung und Regie: Joseph Scheidegger.
Ausstrahlung 21.04, 1976.

Weitere Sendungen:
18.11.1976 3. Programm Bayern.
20.07.1977 South African Broadcasting Corporation TV-1 (in Afrikaans).
31.10.1977 3. Programm Hessen.
17.10.1977 Czechoslovak Television/Ceskoslopvenska Televize (in tschechischer Sprache).